Freifunk-Erweiterung "Ost"


#1

Hallo zusammen,

als Ex-IT’ler mache ich gerne mal Sachen komplizierter als sie nötig wären - so geht mir auch jetzt gerade eine Idee im Kopf herum. Im Moment wohnen wir noch in Karlsruhe, ziehen aber in den nächsten Wochen in Richtung Pforzheim. Um genau zu sein nach Kämpfelbach (Ersingen). Da wir dann eine 400’er Leitung von Unitymedia haben werden, bin ich der Meinung, dass ich dann einen FF-Knoten machen könnte.
Hintergrund ist auch der, dass ich dann unser “Hausinternes” WLAN komplett zumachen kann (SSID ausblenden, MAC-Adress-Filter, …) und Gäste (und im Garten) einfach über FF gesurft wird.

Ich habe hier noch einen TP-Link TLWA901ND V2 rumliegen, der wäre das Opfer. Dank mitgeliefertem PoE Adapter kann das Teil dann auch auf den Speicher oder (Wahlweise) ins Gartenhaus einziehen.

Das Image für dieses Gerät habe ich mir hier schon heruntergeladen. Was sollte ich sonst noch machen, damit das Gerät hier zugeordnet wird?

In Kämpfelbach gibt es übrigens anscheinend schon einen Knoten - der ist aber sehr weit außer Sichtweite und Reichweite.
Ich würde den Accesspoint testweise hier in KA mal einrichten. Ein Umzug an einen anderen Standort (inkl. GEO-Daten-Aktualisierung) sollte ja kein Problem darstellen?

VG,
Dirk


#2

Zum TLWA901ND kann ich nichts sagen, aber Du kannst einfach in KA testen und später andere Koordinaten eintragen (oder gleich die zukünftigen Koordinaten).

Wir versorgen dort auch eine Flüchtlingsunterkunft - da würde ich mich freuen wenn jemand vor Ort wäre und ich nicht immer von KA aus runter fahren würde :slight_smile:


#3

Prinzipiell ist das kein Thema.

Da ja jede Freifunk-Community ihr eigenes Firmware-Derivat hat wird dein Knoten so oder so Freifunk Karlsruhe zugeordnet - da du ja die Freifunk Karlsruhe Firmware verwendest.

Du kannst den Router durch das Drücken der Reset-Taste nach dem Umzug im Konfigurations-Modus starten. Dort kannst du die Koordinaten ohne Probleme ändern. Anleitungen dazu gibts reichlich :slight_smile:

Gruß Julian


#4

Alles klar, dann werde ich mich die Tage daran versuchen. Habe in den letzten Tagen noch nen N750 (4300‘er TP Link) ersteigert, den möchte ich aber im wesentlichen fürs interne Netz nutzen…

Die Betreuung der FLU könnte ich theoretisch übernehmen, dazu sollten wir uns aber mal persönlich treffen:-D

Zum Verständnis: die Firmware generiert dann ein dezentral verwaltetes WLAN, welches meinen WAN-Anschluss nur via VPN Tunnel verlässt? Jedes Gerät generiert also eigene LAN Hierarchien und nicht VLANs oder DMZs die in meinem LAN laufen?

Ansonsten bin ich grad schwer mit packen usw. Beschäftigt. Danke jedoch bisher für euer Feedback!

Viele Grüße


#5

Hi,

ja, im Prinzip schon. Der WAN-Anschluss ist der einzige Kontakt zu deinem Netz. Er wird lediglich dafür genutzt, um einen Tunnel (VPN) zu unserem Backbone aufzubauen. Durch diesen Tunnel wird dann der Freifunk-Verkehr geleitet, immer nur in Richtung unseres Backbones, niemals direkt zu seinem Ziel.

Ansonsten passiert nichts mit deinem LAN. Bei Interesse kann man Konfiguration vornehmen, um das Freifunk-Netzt auch über ein VLAN zu erhalten - das ist aber nicht Standard und geschieht auf keinen Fall automatisch.

Gruß Julian


#6

Besteht das Angebot noch? Aktuell gibt es dort Probleme und das wäre dann ein guter Zeitpunkt das mal zu übergeben.


#7

Hallo,

ja, das steht noch. Ich verreise jedoch jetzt erst mal für ein paar Wochen. Danach müsste ich von einem von euch “geschult” werden. Dann kann ich mich gerne darum kümmern.
Hardware habe ich im Moment aber leider keine übrig. Gibt’s da was von KA?

Viele Grüße


#8

Hardware ist schon vor Ort. Wie schnell bist Du denn weg? Ich habe im Moment Urlaub und vielleicht kann man ja irgendwelche Basics noch vorher klären?


#9

Ich fahre in ca. 1h los :slight_smile:
Schreib mich mal direkt an, dann können wir per Mail kommunizieren :+1: