Freifunkrouter erzeugt drei offene SSID´s

Hallo Forenmitglieder, ich kenne mich nicht sonderlich damit aus, will mich auch nicht tief damit befassen. Was mir aufgefallen ist, sobald ich den Router aktiviere werden drei SSid´s erzeugt. Alle offen. 1. karlsruhe.freifunk.net 2. 02:ca:fe:f0:0b:a2 und 3. Ausgeblendetes Netzwerk. Hm - muss das so sein? Wofür eine Mac- Adresse - wofür ein Titel “Ausgeblendetes Netzwerk” ? Gefällt mir so nicht - kann ich das ändern und wie ? Mein Nodename ffka-d85d4cd21f93
Ansonsten funktioniert alles.
Servus
Martin

SORRY, hab es selbst gefunden. Schließen - gelöst. War völlig unnötig. Alles in Ordnung. SORRY

Der Vollständigkeit wegen hier dennoch eine Antwort:

Eine der SSIDs ist das Clientnetz (SSID karlsruhe.freifunk.net), die anderen beiden sind das Mesh. Da aktuell auf ein anderes Verfahren (802.11s statt früher IBSS) für Mesh umgestellt wird, gibt es gerade zwei Meshnetzwerke parallel, zukünftig wird sich das aber wieder auf eins reduzieren.

Und wenn dich:

nervt, kannst du über die Config-Seite ja das IBSS einfach ausschalten, da mesh0 das neue Mesh wird…
Dann hast du nur noch (so wie ich) karlsruhe.freifunk.net und ein ausgeblendetes Netzwerk! :wink:

Was mit einem der nächsten Updates eh passiert. Von einer manuellen Deaktivierung rate ich ab, da es nicht updatefest ist und im schlimmsten Fall sogar Knoten in der Umgebung mit älterer Firmware vom Mesh ausschließt. Außerdem sehe ich keinen Vorteil in einer vorzeitigen Deaktivierung.

Mehr Airtime! :wink:
Außerdem sollten ja die alten auch ein mesh0 haben…

Erklär das mal genauer! Ich hab das Gefühl, dass hier andauernd mit Begriffen argumentiert wird, die ein Großteil entweder gar nicht oder nur halb verstanden hat.

Wenn sie noch nicht geupdated sind eben nicht. Genau darum geht es ja. Routern mit älterer Firmware das upgrade ermöglichen, wenn sie keinen eigenen Uplink haben. Genau dafür ist die Übergangszeit da.

Mehr Airtime:
durch die Deaktivierung des ibss muss diese nicht ständig ausgestrahlt werden und die Zeit in der das ibss eigentlich ausgestrahlt wird kann verwendet werden um Klienten zu bedienen

Normal sollte jeder Router mit der aktuellen Stable Firmware ein mesh0 und ein ibss haben, beim nächsten Update ist der Rest der Router (die nur ibss haben) eh weg, bzw. abgehängt…

Das ist zwar prinzipiell korrekt bringt in meinen Augen aber keine merkbare Verbesserung.

Gut, dass sich durch das Abstellen des ibss nun der Durchsatz verdoppelt oder Ähnliches ist mir auch klar, aber mit dem Upgrade kann ich trotzdem nicht folgen: die allte aktuellen Versionen: stable, beta und experimental (läuft bei mir, hat überhaupt kein ibss mehr) haben ein mesh0.

Werden die Besitzer vor dem nächsten Update dann via E-Mail informiert, dass Sie jetzt noch schnell upgraden müssen? Oder wie genau ist da der Plan?

Da fehlt ein “nicht”, oder?[quote=“Mitsch, post:10, topic:133”]
die allte aktuellen Versionen: stable, beta und experimental (läuft bei mir, hat überhaupt kein ibss mehr) haben ein mesh0.
[/quote]

Es gab bis vor einer Weile nur Mesh per IBSS. Router, die noch aus diesem Zeitraum stammen und noch keine Firmware mit 802.11s haben, können keine Verbindung zu Routern aufbauen, die kein IBSS-Mesh anbieten. Um diesen das Update zu ermöglichen wird eine Zeit lang das alte Mesh weiterhin parallel betrieben.

Durch eine vorzeitige manuelle Deaktivierung schließt du nun alle Router mit einer solchen alten Firmware in deiner Nähe vom Upgrade aus ohne dadurch irgendwelche Vorteile zu haben. Wenn nicht zum Testen von irgendwas ist es also einfach nur sinnlos das zu tun.

Das wäre sinnvoll, ich weiß aber nicht ob es geplant ist. Außerdem hat nicht jeder Knotenbetreiber zwangsläufig eine Emailadresse hinterlegt.

1 „Gefällt mir“

Da fehlt in jedem Fall ein “nicht” korrekt… :wink:
Dass es bis vor kurzem nur IBSS gab weiß ich ja auch, aber trotzdem fällt mir gerade ehrlich gesagt nichts ein, wie man schnell an die Nodes kommt, welche 1.) nur via Wireless meshen und 2.) nur IBSS aktiviert haben
Und ja, wie du schon sagst… Wenn keine Mail hinterlegt ist, hat es sich eh erledigt…

Naja, ausschließen tue ich so oder so niemanden, ich habe 1. keine Nodes in der Umgebung und 2. auf nextnode.ffka steht meine Mail-Adresse, sobald sich jemand meldet, würde ich auch gerne IBSS wieder aktivieren (also wieder stable flashen, anstatt experimental), besserer Weg wäre jedoch - dass der Betreiber des anderen Nodes einfach gleich auf mesh0 umstellt…

Weil ja auch alle Knoten zwangsläufig in der Karte stehen. Nicht.

Was er nicht kann, wenn er noch eine alte Firmware und keinen Uplink zum Updaten hat.

Ich sehe schon, wir haben da unterschiedliche Ansichten - wird auch nicht zu einer Lösung führen.
Deinen Standpunkt verstehe ich, kann ihn jedoch so nicht teilen. Für jedes Argument fallen mir einfach zu viele “Gegenargumente” ein.

z.B. kann man die Firmware auch über Kabel flashen, wie gesagt - mir eine Mail schreiben, dass ich den IBSS wieder anstelle oder Ähnliches.

Da das zu einer Grundsatzdiskussion ausartet, würde ich vorschlagen wir brechen ab und widmen uns wichtigeren Themen, z.B. dem immer wieder nicht funktionalen IPv4 :wink: ich hoffe mal, dass wir hier einer Meinung sind: IPv4 sollte nicht jeden Monat für einen Tag oder gar mehrere Tage weg sein…

Bisher kam noch kein einziges stichhaltiges und sinnvolles Argument von dir dafür. Eigentlich versuchst du die ganze Zeit nur deine sinnlose manuelle Abschaltung der Mesh-SSID zu rechtfertigen, die nunmal einfach sinnlos ist.

Nicht, wenn der Betreiber keinen eigenen Internetzugang hat. Hör auf dir sinnlose Gegenargumente aus der Nase zu ziehen und sieh einfach ein, dass es Blödsinn ist IBSS vorzeitig abzuschalten.

Das ist ein anderes Thema und ein anderer Thread.

Entschuldigung, aber ich verwende die offizielle Freifunk Karlsruhe Firmware (experimental) und die hat nun mal kein IBSS. In Folge dessen bin ich nicht davon ausgegangen, dass es wohl offensichtlich eine Todsünde sein könnte, dieses abzuschalten…
Weiter entschuldige ich mich selbstverständlich vielmals, dass ich dem Threadstarter eine einfache Alternative, die 3 SSIDs auf 2 SSIDs zu reduzieren (die ihm ja nicht so gefallen), aufgezeigt habe - alternativ könnte er ja auch einfach die experimental Firmware flashen (up to date sein) und dann hat er auch kein IBSS mehr…
Oder er lässt es natürlich gleich sein und bietet kein Freifunk an, einfach weil ihn die drei SSIDs stören, denn kein Freifunk ist ja offensichtlich besser als Freifunk ohne IBSS-Mesh.
Dass Ihn die drei SSIDs stören, damit ist er im Übrigen nicht allein… (unter anderem auch deshalb verwende ich die experimental Firmware), denn erst wenn du bei mir vor dem Haus auf der Straße stehen würdest und schon 50+ SSIDs mit deinem Handy findest, erst dann käme richtig Freude auf, sobald du noch diverse IBSS SSIDs sehen würdest (die für jeden Endanwender völlig “nutzlos” sind)…

Und wenn jemand keinen eigenen Internetanschluss hat, wird er sicherlich niemanden kennen der ihm 5 Minuten sein Internet zur Verfügung stellen kann, um darüber eine aktuelle FFKA Firmware herunter zu laden. Heutzutage hat ja auch niemand einen Handy-Tarif mit Datenvolumen… Oder gar solch ein lächerliches Smartphone, iPhone hieß es glaube ich, welches Steve Jobs mal vorgestellt hat…

Ehrlich gesagt, wäre mir das Alles ja echt auch viel lieber, denn dann würde mich meine Oma nicht bei WhatsApp nerven… Aber so ist es nun mal…

Sollten aber alle Stricke reißen, kann derjenige (ohne Internet, ohne Smartphone, ohne Datentarif und ohne voll vernetzte Oma) auch auf keinen Fall jeden anderen X-beliebigen FFKA-Node nutzen und darüber eine neue Firmware herunterladen und flashen… Achja und auf keinen Fall kann der Betroffene Donnerstags zu einem Freifunk-Treffen kommen, ist ja neuerdings auch nicht jede Woche, sondern nur einmal im Jahr…

Wo liegt das Problem?

Das IBSS wird bald abgeschaltet werden und ja, es werden womöglich 5, 10 oder gar 20 Nodes abgehängt sein, aber ich bin mir sicher, dass sich die Betroffenen hier melden werden oder am darauffolgenden Donnerstag zum Freifunk-Treffen erscheinen. Aber dort gibt es ja bekanntlich auch kein Freifunk und ganz bestimmt wird niemand helfen eine neue Firmware auf den entsprechenden Router zu spielen…

Also gut, ich sehe es ein, der Betroffene wäre völlig alternativlos… Ich schalte IBSS wieder ein…

Grundsätzlich steht jedem frei mit unserer Firmware zu machen und zu verändern wie er es möchte.
Es ist für alle jedoch angenehmer und wesentlich stressfreier wenn jeder sich an die veröffentlichte Firmware nutzt und diese möglichst auf dem aktuellen Stand hält.

Wenn jemand unbedingt eine eigene Firmware machen will steht ihm das frei.
Was aus meiner Sicht gar nicht geht sind Grundfunktionen der Firmware zu verändern, dazu gehören eben das Meshing, die ausgestrahlten SSID etc.

Wir hatten schon einmal den Fall wo Knotenbetreiber einfach ein willkürliches Passwort auf das client Netz gesetzt hat. Als Konsequenz hatte das dan das Blacklisting des Fastd-Keys auf unseren Servern.

@psy Ich/wir habe schon länger Beta und Experimental Firmware Versionen veröffentlicht bei denen IBSS abgeschaltet ist. Wenn @Mitsch diese verwendet sehe ich genau 0 Probleme damit das IBSS aus ist. Der Übergang neigt sich ja Gottseidank dem Ende zu. Er hat es also nicht von Hand ausgeschaltet sondern ist im Zweifel einfach nur Betagtester für die neue Firmware.

Dann sollte der Punkt “ibss abschalten” und erst recht der Punkt “mesh0 abschalten” meiner Meinung nach dringend aus den advanced Settings genommen werden…
Beim Rest mit Passwort, andere SSID u.s.w. bin ich natuerlich voll bei euch - geht gar nicht. . .

Die Punkte haben durchaus ihre Berechtigung. Es gibt Situationen z.b. wenn ein Knoten Offloader ist und per Mesh-on-LAN andere Knoten versorgt, kann man so gezielt das WLAN-Mesh abschalten.
Ja ist ein Sonderfall, aber deswegen ist das ganze ja auch in den advanced Settings und nicht bei der Initialen Einrichtung.

Ich beziehe mich auch allein darauf, dass er hier anderen rät IBSS manuell abzuschalten.