Fritzbox 7330 - keine Verbindung in LAN

Hallo, ich versuche gerade aus einer Fritzbox 7330 einen Freifunk-Knoten zu machen. Gluon flashen und der config-Mode funktionieren. Nach einem „Reboot“ in den normalen Modus bekomme ich aber über keinen der LAN-Ports (einen WAN-Port gibts ja in dem Fall nicht) eine Netzwerkverbindung (egal ob direkt am Switch, am Rechner etc.). Es gehen nichtmal die Statusleuchten am Switch/Netzwerkport an. WLAN funktioniert und lässt sich verbinden, geht halt von der Box nicht weiter. Habe schon zurück auf Stock geflasht und dann wieder Gluon, gleiches Ergebnis. Hat jemand eine Idee?

Vielleicht hat das was hiermit zu tun. Es scheint mit OpenWRT nur LAN1 zu funktionieren. Welchen Port will Gluon als „Uplink“ nehmen?

Hallo Rabbit.

Ich hatte genau diese Gerät noch nicht in der Hand, aber in der Regel ist es so.

Sollte nur ein Port Typ (beschriftet als WAN oder LAN) zur verfügung stehen, nutzt diesen Gluon immer als WAN Port und im Config Mode dann als Setup Port. Das ist auch So wenn an diesem Port ein Switch angeschlossen ist, wie es wahrscheinlich bei der Fritzbox der Fall ist.

Eine Client verbindung kannst du also nicht erwarten. Allerdings solltest du normal dein Mesh-VPN über die Ports aufbauen können.

Wenn aber gar kein Link hochkommt, also auch nicht auf der Ethernet Ebene muss man sich das ganze mal genauer anschauen und eventuell dann ein Issue bei Gluon aufmachen.

Hallo herrbett,

es gibt einen Bug, der hier auch die Ursache zu sein scheint. Während des Bootvorgangs muss LAN1 verbunden sein, dann funktioniert es. Steckt während des bootens das LAN-Kabel nicht, bekommt man auch später keine Verbindung mehr. Betrifft OpenWRT genauso (da bin ich über das selbe Problem gestolpert).

Super das der Bug gefunden wurde, vielleicht lässt er sich ja schnell beheben.

Kannst du dafür auch ein Issue bei Gluon https://github.com/freifunk-gluon/gluon auf machen?
Dann erreicht das Problem noch mehr Leute im Freifunk Umfeld und die Gluon Doku kann auf Probleme Hinweisen.

Habe jetzt ebenfalls eine 7330 am Laufen. Es dauert allerdings bestimmt 10 Sekunden, bevor der Client (=Smartphone) eine IP bekommt. Liegt das an der schwachen Hardware der Fritzbox oder am ausgelasteten Backbone? Aktuell habe ich im Freifunknetz im Download gerade einmal 5 Mbit. (Der Router hängt hinter einem 100er VDSL.)

Gruß

In dem Fall liegt das sehr wahrscheinlich an der Schwachen Leistung der Fritzbox, in der Regel dauert es nur unwesentlich länger als in einem Privaten Netz, bis der Link vom Endgerät erkannt wird.

Die Downloadgeschwindigkeit ist für den Schwachen Prozessor normal, wenn nicht schon gut.

Meine 7330 ist ähnlich schnell/langsam (so 4-6 MBit). Das die Herstellung der Verbindung (=IP) länger dauert als üblich ist mir jetzt nicht aufgefallen.

Dann hat sich mein Test schon erledigt. Da ist ja sogar o2-LTE schneller ;-).
Kann ich jemandem mit der 7330 noch etwas Gutes tun? Einfach kurz melden, ist bereits geflasht und ansonsten nagelneu. (Gestern erst die Verpackung „entsiegelt“.)

Gruß

@DerGockler
Würde die 7330 gerne übernehmen.
Hätte auch was zum Tausch anzubieten: Eine FB4040 die sich bei mir erfolgreich gegen das Flashen gesträubt hat, und/oder einen Netgear AC1200 den ich „zeschossen“ hab.
Freue mich über Rückmeldung :slight_smile: