WLAN Reichweite aktueller Geräte

Hallo Freifunker,

seit einer Weile interessiere ich mich für Freifunk und der Artikel in einer der letzten c’t hat mich nun mal dazu bewegt, einen ersten Node aufzustellen.

Die Infos auf freifunk.karlsruhe.de sind dabei sehr hilfreich und machen das flashen (zumindest beim Netgear EX6150 v2) easy. Danke dafür!

Wir werden demnächst eine Ferienwohnung betreiben und dafür finde ich Freifunk passend.

Rund um unser Haus befindet sich ein schöner Funkschatten (mindestens der Telekom) im LTE und UMTS Netz, so dass ich im Hof selbst kein Internet habe und in den beiden Restaurant gegenüber ebenfalls nicht.

Gerne würde ich mit 2 oder 3 weiteren Geräten die beiden Seiten des Gebäudes außen ausleuchten wollen. Dazu brauche ich Erfahrung von Euch.

Die Montage eines Outdoor-AP wäre vermutlich am besten geeignet, ist aber mit höherem Aufwand verbunden, irgendwie muss ich ja Strom nach außen bekommen. Eher denke ich an einen Router an der Außenwand (Neue Wand, dick isoliert mit Polystyrol). Von den unter https://karlsruhe.freifunk.net/mitmachen/unterstuetzte-geraete/ genannten Geräten finde ich den Netgear nett, da er sauber und direkt in der Steckdose hängt ohne Kabel. Erschwert natürlich die Positionierung.

Nun die Fragen:

Was sind Eure Erfahrungen mit der Reichweite? Wird das aus dem zweiten Stock reichen, um die gegenüberliegende Straßenseite halbwegs sinnvoll zu versorgen (generische Frage, die eigentlich keine präzise Antwort ermöglicht. Hilft vermutlich nur ausprobieren)?

Welche der aktuellen Geräte würdet ihr empfehlen für den Funk? Welches hat die beste Reichweite / höchste Sendeleistung?

Denkt ihr, die Position hinter der Wand wird irgendwie die Reichweite verändern? Z.B. durch die Lage von Stromleitungen etc. (insb. relevant für den Netgear)?

Wie würde so ein Netz aussehen? Nach meinem Verständnis würde man einen Zugangsknoten zum Internet betreiben und den Rest nur übers Mesh verbinden, oder? Mit dem Netgear wäre das dann eine saubere Sache.

Ist ein Outdoor-AP eventuell so viel besser, dass es sich lohnen würde, ein Kabel zu legen (wir sind Eigentümer der Wohnungen in einem Mehrfamilienhaus)?

Ich hoffe, ihr könnt mir ein bisschen weiterhelfen. Gerne auch nur zu einzelnen Punkten. :slight_smile:

Grüße
Sebastian

Kabel legen immer die bessere Option :expressionless:

Es grüßt der Elektriker

Da bin ich bei dir. Es geht nichts über ein Kabel :wink:

Ich habe auch reichlich Dosen beim Umbau setzen lassen, aber nicht daran gedacht, welche an strategisch günstigen Position für den „Außenfunk“ zu berücksichtigen.

Es geht nichts über Kabel. Ich habe hier aber auch eine Installation mit 842 innen und outdoor Gerät außen, über Scheune versorgt.

Das ist ok so.

Outdoor-Geräte werden üblicherweise per POE versorgt, die 30V habe ich lieber außen liegen als 220V. (Kinder, Mader, Wetter).

Über die Straße solltest Du grundsätzlich mit jedem Gerät kommen, 20m freie Strecke sollten für nichts ein Problem darstellen.

Was heißt 842? :thinking: (edit: vermutlich TL-WR842N, jetzt hab ichs gechecked)

PoE ist nett, aber dann kann ich da auch gleich Daten und nicht nur Strom drüberschicken :slight_smile:

Und die 20m über die Straße sind sicher easy, aber die Wand dazwischen? Macht es mehr Sinn den AP ans Fenster zu stellen oder Stromleitungen in der Wand zu umgehen?

Manchmal ist die nächste Steckdose näher als der nächste Datenendpunkt… und ja, Daten sind auch hilfreich .-)

Die Wand dämpft natürlich. Irgendwas zwischen praktisch gar nicht und extrem stark. Hängt von der Bauart der Wand ab, Metall- und Wassergehalt. Gleiches gilt für das Fenster. Metalldampf schirmt gut.

Klasse, das freut uns natürlich! :slight_smile:

Das ist definitiv der Fall.

Wie rgr schon gesagt hat hängt das natürlich primär von der Bauweise ab, in den meisten Fällen ist die Dämpfung nach außen aber doch erheblich - wenn es sich nicht gerade um eine Gartenhütte handelt :wink:

Die Sendeleistung ist eh festgelegt und reguliert, da sollte es keine größeren Unterschiede geben. Je nach Antennendesign und Ausrichtung ändert sich die mögliche Reichweite. Man kann z.B. Antennen benutzen, die nicht wie die Geräte für innen 360° abdecken, sonern gerichtet sind. Dann kann man vereinfacht formuliert die gleiche Sendelsitung für einen kleineren Bereich nutzen, was in diesem Bereich zu erhöhter Reichweite führt.
In diesem Bereich gibt es leider nicht viele Freifunk-fähige Lösungen; eine (nicht ganz günstige) Möglichkeit könnte der Unifi AP AC Mesh sein (https://geizhals.de/ubiquiti-unifi-ac-mesh-uap-ac-m-a1547488.html) in Kombination mit der Antenne (https://geizhals.de/ubiquiti-unifi-ac-mesh-uma-d-antenne-uma-d-a1777026.html - leider momentan sehr teuer, gibts aber schon mal gebraucht/als B-Ware). Ansonsten ist unsere Empefhlungs-Liste aktuell und du kannst dir Knoten auf Basis von Specs oder Preis auswählen.

Kann ich nicht sagen, denkbar ist es (gerade auf Grund von Metall in der Wand).

Das kann man so machen, es bietet sich dann an den Knoten, der den Internet-Zugang hat, möglichst leistungsstark auszulegen, damit er entsprechenden VPN-Durchsatz hinbekommt.
Die anderen Knoten könnte man per Mesh anbinden, ich würde jedoch explizit kabelgebundenes Mesh empfehlen. (Nennt sich in der Firmware Mesh on LAN/WAN). Dies ist vorallem dann interessant, wenn man ein Outdoor-Gerät nutzt: Dort kann man dann den Outdoor-Mode aktivieren und spezielle Outdoor-Channels benutzen, was jedoch inkompatibel ist mit wireless Meshing.

Da ich leider kein Immobilienbesitzer bin kann ich das nicht beantworten :slight_smile:
Das Loch selbst ist vermutlich kein Problem, ich weiss aber nicht wie aufwändig die Montage des Geräts an der gedämmten Wand ist. Außerdem muss man wahrscheinlich mit der Eigentümergemeinschaft klären ob Modifikationen an der Fassade OK sind - je nach Verhältnissen zwischen den verschiedenen Parteien könnte sich das schwierig gestalten.

TL;DR: Optimal wäre die Lösung mit Outdoorgeräten und Mesh via Kabel, aber natürlich können auch einfachere Setups funktionieren, das muss man ausprobieren. Wir freuen und natürlich über neue Installationen, in welcher Form auch immer :slight_smile:

Viele Grüße
julez